Chronik

Musikkapelle Groß St. Florian im Jahr 1963
Musikkapelle Groß St. Florian im Jahr 1963

Die Gründung der Musikkapelle Groß St. Florian geht urkundlich auf das Jahr 1905 zurück. Im Jahr 1912 trat in der Musikkapelle eine entscheidende Wende ein. In Anbetracht der großen Begeisterung der Florianer ergriff der musikbegabte Kaplan Stefan From die Initiative und rief im Frühjahr 1912 die eigene Pfarrmusikkapelle ins Leben.



Unterbrochen durch die Kriegsgeschehnisse leitete Johann Felber von 1912 bis 1961 die Musikkapelle. Danach lag die musikalische Leitung über 36 Jahre in den Händen von Kapellmeister Franz Felber, der die „Florianer“ sowohl im Bereich der Marsch- als auch der Konzertwertungen zu unzähligen ausgezeichneten Erfolgen dirigierte. Als eine der ersten Musikkapellen in Österreich widmete sich die Musikkapelle Groß St. Florian der „Marschmusik in Bewegung“ mit Rasenshow Elementen, diese neue Form der Musik führte die „Florianer“ zu vielen Auftritten im In- und Ausland.


Marschmusik mit Kapellmeister Franz Felber
Marschmusik mit Kapellmeister Franz Felber

Zum wiederholten Male konnten die MusikerInnen im Jänner 2013 die österreichische Fahne bei der „Musikschau der Nationen“ in Bremen hochhalten sowie 2016 bei der"Tattoo" im Rahmen der Mideurope in Schladming mit einem Showprogramm performen. Seit 1997 stehen die Musikerinnen und Musiker unter der musikalischen Leitung von Gerald Oswald, ein engagierter Musikschullehrer, Kapellmeister und Komponist. Unter seiner Leitung konnte die Musikkapelle bisher regelmäßig ausgezeichnete Erfolge bei Konzertwertungen erspielen.

 

Um die sinfonische Blasmusik im Verein besser umsetzen zu können, wurden immer wieder Workshops mit Gastdirigenten und Komponisten wie Thomas Doss und Mag. Franz Cibulka organisiert. Die Erfolge – sowohl auf Bezirk- und Landesebene – wurden mehrfach mit dem Steirischen Panther und dem Robert Stolz-Preis sowie der Einladung zum Steirischen Bläsertag 2006 im Kunsthaus Weiz bedankt.

Zu den größten Erfolgen und Erlebnissen der Vereinsgeschichte zählen wohl der 3. Platz beim 7. Österreichischen Blasmusikwettbewerb 2008 in Feldkirchen/Kärnten, die ausgezeichneten Erfolge in der Konzert- und in der Marschwertung jeweils in der Höchststufe E innerhalb von nur 2 ½ Monaten im Jahr 2010 sowie die Einladung zum Bläsertag in der Grazer Oper ebenfalls im Jahr 2010.

 

Auch mit dem Jugendorchester Groß St. Florian wurden schon mehrmals Landesbewerbe gewonnen und dreimal die Teilnahme zum Bundeswettbewerb erspielt. Im Jahr 2011 wurde diese Arbeit mit dem Bundessieg im Brucknerhaus Linz gekrönt.

 

Die organisatorische Leitung der Musikkapelle Groß St. Florian liegt seit vielen Jahren in den Händen von Obmann Johann Posch und Präsident Erich Urch. Die musikalische Leitung oblag von 2012 - 2016 dem Stellvertreter Robert Orthaber, MAMA, der sich mit enormem Engagement für eine kontinuierliche Fortführung einsetzte. Nach seiner Bildungkarenz übernahm Gerald Oswald wieder die musikalische Leitung und bereitet die Florianer Musikerinnen und Musiker für ihre Auftritte in intensiver Probenarbeit vorbereitet.